Team Rio 2016

Die gute sportliche Entwicklung einiger Sportler der SSF Bonn und die damit verbundene Chance, sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren, waren Anlass, sich im Vorstand einmal mehr über die Förderung von Spitzensportlern Gedanken zu machen.

Bereits 2012 wurde mit dem Perspektivteam ein erster Schritt in diese Richtung getan. Mit dem Team Rio 2016 erfolgt jetzt der nächste Schritt.

Der Olympiastützpunkt Rheinland hat den Vorstand bei der Teambildung unterstützt und räumt den Sportlern eine realistische Chance ein, die Qualifikation für die Spiele 2016 zu schaffen.

Mit der Berufung in das Team Rio werden die Sportler alle dem Verein zur Verfügung stehenden Förderungen erhalten:

  • Unterstützung der jeweiligen Abteilungen bei der Betreuung der Sportler
  • in Zusammenarbeit mit den Trainern sollen möglichst ideale Trainingsbedingungen in Bonn geschaffen werden
  • optimale Sportmedizinische Betreuung
  • Nutzung aller medizinischen und sportphysiologischen Möglichkeiten an der Beta Klinik
  • Nutzung der Fitnessräume der SSF Bonn zu jeder Zeit
  • Kostenfreie Teilnahme an Kursen sowie am Offenen Bewegungstreff
  • Unterstützung bei der Finanzierung von außergewöhnlichen Trainingsmaßnahmen oder Wettkämpfen
Team Rio 2016 (v. l.): Maxime Junghänel (seit Saison 2014/15 kein Mitglied mehr), Max Pilger, Lena Schöneborn, Matthias Sandten, Alhassane Baldé (u., Foto: Max Junghänel)
Team Rio 2016 (v. l.): Maxime Junghänel (seit Saison 2014/15 kein Mitglied mehr), Max Pilger, Lena Schöneborn, Matthias Sandten, Alhassane Baldé (u., Foto: Max Junghänel)