SSF Festival 2016

Das Kanubecken war heiß begehrt (Foto: Michael Stohldreyer).
Das Kanubecken war heiß begehrt (Foto: Michael Stohldreyer).

hier geht es zur Bilder-Galerie

Besucherströme bei bestem Wetter

Auch die 41. Auflage des SSF Festival am 3. September 2016 hat wieder einmal gezeigt, wie sportbegeistert die Bonner und Bonnerinnen sind. Der Münsterplatz war bereits sehr gut besucht gefüllt, als Oberbürgermeister Ashok Sridharan um 11:00 Uhr das Festival eröffnete. Dabei bedankte er sich bei den SSF Bonn für ihre Bereitschaft, Verantwortung in der Stadt Bonn zu übernehmen und lobte den Einsatz in sportlichen und sozialen Bereichen.

Sportarena Treffpunkt auf dem Münsterplatz

Das SSF Festival aus der Vogelperspektive (Foto: Michael Stohldreyer)Erstmals stand in diesem Jahr eine Sportarena im Mittelpunkt des Festivals. Hier gab es Sport zum Anfassen. Bei den Mitmachaktion ließen sich die Bonner nicht lange bitten und machten fleißig mit. Dicht gedrängt standen die Besucher bei den Vorführungen der Abteilungen und verfolgten interessiert die Erläuterungen der Übungsleiter und Trainer.

Rund um diese Sportarena waren die Informationsstände der Abteilungen aufgebaut, an denen es Informationen zu den einzelnen Sportarten und für die Besucher die Möglichkeit gab, sich zu einem Probetraining anzumelden.

Abwechslung auf der Bühne

Bei den SSF gab es viel zu sehen (Foto: Michael Stohldreyer).Aber die Bühne präsentierte neben Ehrungen zahlreiche Vorführungen. Wie schon in den letzten Jahren heizte die Band „SoulCake“ Besuchern und Sportlern tüchtig ein und animierte zum Mitsingen oder zu kleinen Tanzeinlagen.

Hoch oben ertönte die Klingel

Für die Kinder waren der Kletterturm und das Wasserbecken wieder die großen Attraktionen. Aber auch etwas unbekanntere Sportarten wie Lacrosse und Floorball erfreuten sich großen Interesses von Kindern und Jugendlichen.

Die Sonne strahlte bis zum Abbau

Zufriedene Besucher bei bestem Wetter (Foto: Michael Stohldreyer)Vom Aufbau bis zum Abbau strahlte die Sonne mit den Gesichtern der zahlreichen Helfer um die Wette. Auch das 41. Festival wäre ohne den Einsatz der einzelnen Abteilungen und der Geschäftsstelle nicht möglich gewesen. Unterstützt wurden sie auch in diesem Jahr von Partnern des Vereins und der Stadt Bonn. Um 19:00 Uhr war alles aufgeräumt und sauber gefegt.

Es war wieder schön und im nächsten Jahr wird es ganz sicher das 42. SSF Festival geben.

Ute Pilger