Schwimmen: SSF Bonn auch beim 35. Dortmunder Schwimmfest sehr erfolgreich

Die SSF-Teilnehmer
Foto: J. Schnürle

Nur eine Woche hatten die Schwimmer/-innen der Wettkampfmannschaften der Schwimmabteilung Wettkampfpause. Nach dem Euro Meet in Luxemburg und dem Langstreckenmeeting in Bochum stand das 35. Dortmunder Schwimmfest an. Aber auch diese Aufgabe meisterten die Mannschaften souverän, trotz der Tatsache, dass Hannah Wiedemann, Katrin Müller und Daniel Schäfer krankheitsbedingt fehlten. Auch Karl Kaminski musste sich nach dem ersten Wettkampftag krankmelden.

Das Ergebnis ist trotzdem beeindruckend: Alokie Barth, Aurel Wambach, Carmen Krajenski, Ira Padberg, Jan Polischuk, Julia Kuczera, Karl Kaminski, Lara Wiedemann, Laura Schnürle, Lisa Schnürle, Lisa Kuczera, Rebecca Dany, Samuel Müntz sowie Till Krajenski erzielten bei 67 Starts 23 erste, 20 zweite und sechs dritte Plätze. Dieses bedeutete auch 43 persönliche Bestzeiten. Das wiegt umso schwerer, als dass auch dieser Wettkampf aus dem vollen Training heraus geschwommen wurde und es nach wie vor sehr früh in der Saison ist. Trotzdem sollten sich schon einige der SchwimmerInnen mit ihren Leistungen die Fahrkarte für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gesichert haben, wenn man die Zeiten aus dem vergangenen Jahr heranzieht.

Als Sahnehäubchen gewann dann noch die weibliche Mannschaft der SSF Bonn die Mannschaftswertung. Herzlichen Glückwunsch!

Diese sehr guten Zeiten zu diesem frühen Zeitpunkt lassen für die restliche Saison einiges erwarten.

Rumold Dany

Zurück