Nächste Runde der Olympiaqualifikation für Lena, Alhassane & Matthias

Generalprobe am Zuckerhut

Die deutsche Nationalmannschaft der modernen Fünfkämpfer schnuppert an diesem Wochenende erstmals olympische Luft. Unter dem Motto „ Aquecs Rio“ („Erwärmt Rio“) findet vom 10. Bis14. März der 2. Weltcup in der brasilianischen Olympiastadt statt. Auch diesmal geht es um wichtige Punkte auf der Qualifikationsrangliste, die Wettkämpfe dienen aber auch als Test für die Organisation.

Das deutsche Team bereitet  seit 10 Tagen in einem internationalen Trainingslager im Südosten des Landes auf die Wettkämpfe vor.

Mit Ihrem Sieg vor 3 Wochen in Kairo gelang Lena Schöneborn ein Saisonauftakt nach Maß. In Brasilien möchte sie sich mit den Sportstätten vertraut machen und hofft nach guten Trainingstagen auf eine weitere Formsteigerung. In Rio wird Lena neben dem Einzelrennen auch in der Mix-Staffel an den Start gehen.

Nicht so gut lief der Weltcup Auftakt für Matthias Sandten. Er verpasste in Kairo knapp die Finalteilnahme und damit wichtige Punkte für die Olympiaqualifikation. In Rio hofft er sein Leistungspotenzial im Vorkampf abrufen zu können und das Finale zu erreichen.

Aktuelle Ergebnisse und News unter www.pentathlon.org und www.facebook.com/m5kampf.

Highlights und Live-Streams unter www.uipmtv.org/.

Alhassane Balde freut sich auf den Start seiner Paralympischen Saison

Nachdem er überwiegend gesund durch den Winter gekommen ist konnte er mit seinem Coach Alois Gmeiner die Trainingsplanung optimal umsetzten. Sehr intensiv haben Beide auch an der Ausrüstung und dem Equipment experimentiert und hoffen die beste Lösung gefunden zu haben.

Wie schon in den letzten Jahren startet die Saison für die Rennrollstuhlfahrer in Sharjah und Dubai. Dort finden die Sportler ideale Bedingungen vor und so ist das erklärte Ziel von Alhassane möglichst die Olympianorm schon im ersten Wettkampf der Saison zu knacken. Aber die Normzeiten für Rio sind sehr hart. Um über 1500m und 5000m in Rio an den Start gehen zu können müssen die bestehenden Deutschen Rekorde deutlich unterboten werden.

Nach einigen Tagen der Vorbereitung vor stehen am 14. und15. März die Wettkämpfe in Sharjahs  auf dem Programm. Nach einem Tag Pause folgt der IPC Grand Prix in Dubai.

Ute Pilger

Zurück