Lacrosse: Auf dem Weg zum Aufstieg in die 1. Bundesliga West

Auf dem Weg in die Relegation
Auf dem Weg in die Relegation

Am vergangenen Samstag luden die Damen der SG Köln2/Bonn zu ihrem Doppelheimspieltag ein. Zu Gast waren die Verfolger aus Göttingen/Marburg/Kassel, die ebenfalls kein Spiel, bis auf das in der Hinrunde gegen die SG aus Köln und Bonn, verloren hatten. Außerdem mit dabei waren die neu eingekleideten Mädels aus Aachen ...

Zunächst wurde das Duell um die Tabellenspitze ausgetragen. Die Rheinländerinnen konnten mit einem sagenhaften Kader von 22 Spielerinnen antreten und so für viele frische Beine auf dem Spielfeld sorgen. Ein wenig nervös gingen die Mädchen in das Spiel, hatten sie in der Hinrunde doch erst in allerletzter Sekunde das Siegtor erzielen können. Doch dann fiel die Nervosität schnell ab, denn zur 10. Minute stand es bereits 3:0 für die Damen vom Dom. Die Gegnerinnen aus Göttingen/Marburg/Kassel ließen sich aber nicht ihres Kampfgeistes berauben und hielten mit viel Kraft dagegen. Bis zur Halbzeit schenkten sich beide Mannschaften nichts, kämpften um jeden Ball und trafen in wechselnden Abständen. Halbzeitstand: 6:2.

Nach der Halbzeit konnten die Gastgeberinnen mit Selbstbewusstsein viele schöne Situationen herausspielen und einige Tore erzielen. Das Team Göttingen/Marburg/Kassel steckte den Kopf nicht in den Sand und konnte seinerseits auch einige gute Kombinationen herausspielen. Dennoch konnte es der Spielgemeinschaft Köln2/Bonn zu keinem Zeitpunkt gefährlich werden. Somit wurde die Partie zu einem schönen Start-Ziel Sieg zu Beginn dieses Lacrosse Tages.

Köln2/Bonn gegen Aachen

Das zweite Spiel des Tages begann mit einer aggressiven Angriffsphase. Die Aachenerinnen wollten unbedingt gut ins Spiel starten, was ihnen auch kurzfristig gelang. Sie konnten zunächst 2:0 in Führung gehen, was sich die Spielerinnen der Spielgemeinschaft Köln2/Bonn jedoch nicht lange gefallen ließ und die müden Beine bezwang. Zur Halbzeit hatten sich die Mädels einen ordentlichen Spielstand von 12:4 herausgespielt.

Auch in der zweiten Halbzeit leiß das Aggressionspotenzial nicht nach und einige Arjen-Robben-artige Schwalben ließen vermuten, man wäre zu Gast beim FC Bayern. Die Kräfte der Rheinländerinnen neigten sich dem Ende zu, nachdem auch Spielerinnen nach dem ersten Spiel das Handtuch geworfen und die Mannschaft Richtung gemütlicher Couch verlassen hatten. Auch der zweite Sieg des Tages konnte ruhig in den heimischen Hafen gefahren werden.

Die neuen Trikots der Aachnerinnen brachten frischen Wind mit in die Mannschaft. Die Entwicklung im Kontrast zum Hinspiel war deutlich zu erkennen, das wesentlich knapper entschieden wurde. Aber auch die Entwicklung der Spielgemeinschaft Köln2/Bonn schreitet von Spiel zu Spiel weiter voran und gedeiht prächtig.

Immer noch ungeschlagen können die Mädchen sich langsam auf die Relegationsspiele fokussieren. „Obwohl wir eine Spielgemeinschaft sind und sehr selten zusammen trainieren, sind wir doch zu einer tollen Mannschaft geworden und auch der Erfolg bleibt nicht aus. Wir sind ein Team und verfolgen nun unser Ziel: den Aufstieg in die erste Bundesliga West!"

Tore: 4 x Jaqueline Rehkämper (+ 1 Assist), 5 x Jana Ehret (+ 4 Assists), 6 x Lina Müllejans (+ 2 Assists), 3 x Ruth Büscher, 1 x Leoni Voß, 1 x Anna-Lena Vogt, 1 x Liz Lucas (+ 1 Assist), 2 x Lisa Bartella (+ 2 Assists), 4 x Stephanie Bergmann, 1 x Annie Wolfstone, 2 x Irina Prokop, 1 x Sophia Wagner

LISA bartella

Zurück