Floorball: Bonner Herren werden NRW-Meister auf dem Kleinfeld

Am Sonntagmorgen (15.04.2018) machten sich die Bonner Herren bei Regen den Weg nach Roxel zum letzten Spieltag in der Kleinfeld Regionalliga. Die Rückreise erfolgte dann bei bestem Sonnenschein mit NRW-Titel und Qualiticket im Gepäck.

Vor diesem Spieltag lagen die Dragons punktgleich mit Dauerkonkurrent TSV Hochdahl auf Platz 3, mit zwei Punkten Rückstand auf die erstplatzierten Bielefelder. Letztere hatten jedoch bereits zwei Spiele mehr gespielt und konnten daher nicht mehr aktiv ins Geschehen eingreifen. Um die Teilnahme an der DM-Qualifikation zu sichern, mussten also gegen den PSV Aachen und den TSV Hochdahl mindestens zwei Punkte herausspringen.

In Spiel 1 gegen die Mannschaft aus Aachen begann der amtierende Deutsche Kleinfeld-Meister druckvoll. Doch der PSV ließ sich nicht beeindrucken und strafte zwei Nachlässigkeiten in der Bonner Verteidigung gnadenlos ab. So stand es nach 81 gespielten Sekunden bereits 0:2 gegen die Dragons. Es dauerte dann bis zur 10. Minute bis Eugen „Jeff“ Friesen für Bonn auf 1:2 verkürzen konnte. Doch Aachen antwortete prompt und erhöhte weiter auf 1:4. Sozusagen mit der Schlusssirene machte Jeff dann den Doppelpack und verkürzte wieder auf 2:4.
Im zweiten Spielabschnitt verschlief man erneut den Auftakt, sodass der PSV nach knapp zwei gespielten Minuten den alten Drei-Tore-Abstand wieder herstellen konnte – 2:5. Dies nahmen die Dragons zum Anlass von drei auf zwei Reihen umzustellen und kurz darauf schlug es auch schon im Aachener Kasten ein: Quasi im Zwei-Minuten-Rhythmus traf erst Lukas Lüke und dann zweimal Lucas Grünewald und besorgten so den Ausgleich.
In der Verlängerung behielt man die Reihen und den Rhythmus bei. Mit 1:57 auf der Uhr traf Jannik Heinen zum 6:5 Sieg und sicherte damit die zwei benötigten Punkte.

Im Spiel gegen den TSV Hochdahl erwischten die Bonner einen „Sahnestart“. Nach gut drei Minuten eröffnete Niklas Berens den Torreigen, den Jeff und Lukas Lüke mit zwei weiteren Treffern fortsetzten. Doch Hochdahl blieb dran und glich innerhalb von drei Minuten sogar zum 3:3 aus. Nun wurde das Spiel stetig intensiver. Beide Teams agierten mit viel Körpereinsatz, teils hart an der Grenze des Erlaubten – ein Entscheidungsspiel eben. In den 18. und 19. Spielminuten holten dann Lucas Grünewald und Niklas Berens erstmals wieder etwas Zählbares für die Dragons heraus – 5:3 zur Pause. Direkt nach der Pause setzte Lucas Grünewald mit einem Doppelpack zum 7:3 nach und Jannik Heinen erhöhte direkt noch auf 8:3. Der TSV, sichtlich genervt vom Bonner Lauf, nahm eine Auszeit und schwor sich nochmal ein. Dies trug knapp zehn Sekunden nach Wiederanpfiff Früchte, als man auf 4:8 und kurz darauf noch auf 5:8 verkürzte. Doch die Dragons ließen nichts mehr anbrennen und stellten durch Max Pletziger und erneut Lucas Grünewald den alten Abstand von fünf Toren wieder her. Dass drei Sekunden vor Abpfiff dann noch der Hochdahler Treffer zum 6:10 Endstand fiel war dann nur noch eine Randnotiz.

Mit fünf Punkten am letzten Spieltag setzten sich die Dragons knapp vor den TSV Hochdahl und Teutonia Bielefeld und holen den NRW-Meistertitel auf dem Kleinfeld.

Für Bonn spielten: Lucas Grünewald, Jannik Heinen, Niklas Berens, Eugen Friesen, Tobias Hesse, Lukas Lüke, [C] Max Diehl, Max Pletziger, [T] David Vent

Max Diehl

Zurück