Chronik 1905-1955

03.02.1905

Erster Vorstand
Der erste Vorstand nach der Gründung 1905
  • Der Bonner Schwimmverein 05 (BSV) wird aus der Taufe gehoben. Die Gründungsversammlung findet im Hofrestaurant »Hähnchen« statt.

Gründungsprotokoll

  • Vier Jahre später, am 8. Juli 1909, wird der Bonner Damenschwimmverein gegründet, denn der BSV war eine reine Männergesellschaft.
  • Es entwickelt sich eine enge Bindung der Damen zum Bonner Schwimmverein und ab 1910 werden die meisten geselligen und sportlichen Veranstaltungen von beiden Vereinen gemeinsam aufgezogen.

1906

Gruppenbild
Gruppenbild 1909
  • Am 01.02.1906 wird das Bonner Viktoriabad wird eröffnet. Der Bonner Schwimmverein beteiligt sich mit einem Schauschwimmen, einem Reigen (für Männer), einem Schulschwimmen und einem Schul- und Kürspringen an der Eröffnungsfeier.
  • In diesem Jahr beginnt der Verein auch damit "unbemittelte Knaben der oberen Volksschulklassen im Schwimmen auszubilden". Das dürfte wohl der Beginn des "Schulschwimmunterrichtes" gewesen sein, wenn er auch von einem Verein getragen wurde.

1908

  • An 02./03. August 1908 nehmen Aktive des Bonner Schwimmvereins zum erstenmal an einer Deutschen Meisterschaft teil, dem 4. Deutschen Schwimmfest in Elberfeld. Das Vereinsmitglied Alois Wolff siegt dabei über 200 m in 3 Min. 9 Sek. und wird damit Meisterschaftsschwimmer der Deutschen Schwimmerschaft. 

1909

Salamander
Gruppenbild 1909
  • Die eher leistungssportlich orientierten Schwimmer gründen 1909 den Schwimm Club »Salamander«.
    BSV und Salamander entwickeln in den Folgejahren eine sportliche Rivalität bis in die 30er Jahre.
    Der SC Salamander widmet sich außerdem schon früh dem Wasserballspiel und zählte hier vor dem ersten Weltkrieg zu den besten Vereinen des Westens.

1921

Mitgliedsausweis
  • Lisbeth Hermes vom SC Salamander wird Deutsche Meisterin im Kunstspringen
  • am 05.08.1921 schließt sich der Bonner Damenschwimmverein als Abteilung dem Bonner Schwimmverein 05 an.

Die Reise des SSF Schwimmers Helmut Haas zu den 1. Deutschen Kampfschwimm-Meisterschaften 1922  in Berlin - Ein Bericht von Heinz Reinders aus der Sportpalette Juni 1981.

1925

Gründung der Bootsabteilung
Gründung der Bootsabteilung
  • Schwimmer gründen einen weiteren Verein, den »Schwimm-Sport Club Bonn«. Dieser bleibt allerdings ein Sieben-Monats-Kind und vereinigt sich dann mit dem SC Salamander.

1926

  • Der SC Salamander ändert seinen Namen um in" SC Wasserfreunde Bonn 1909 e.V."

1928

  • Gründung der Bootsabteilung, der heutigen Kanuabteilung.

14.08.1936

Leni Henze-Lohmar
Leni Henze, geb. Lohmar, 1936
  • Leni Henze, geb. Lohmar, erringt die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Berlin in der 4x100 m Freistilstaffel. Ihre Zeit: 1:08,9 min.

14.04.1937

  • Zusammenschluss des Bonner Schwimmvereins und des SC Wasserfreunde Bonn 1909 e.V. zu den Schwimmsportfreunden Bonn 05 e.V. Großen Anteil auf Seiten des Bonner Schwimmvereins haben Heinz Bernards, Enke Brünker und Peter Schell, bei den Wasserfreunden sind es Walter Napp, Hermann Henze und Ferdy Schluch. Der neue Club hat 141 erwachsene und 181 jugendliche Schwimmer.

Bonner Generalanzeiger vom 16.04.1937

Pfingsten 1938 auf dem Urmitzer Werth (Bericht von Heinz Reinders aus der Sportpalette Juni 1992)

Vereinsübersicht 05.09.1941

1945

Erste Vereinszeitung
Der Schwimmer Nr. 1
  • Direkt nach Kriegsende beginnen die SSF Bonn wieder mit dem Übungsbetrieb und erstellen ab November 1945 mit dem „Schwimmer“ ein monatlich erscheinendes Nachrichtenblatt.

Der Schwimmer Nr. 1 - November 1945

1946

  • Aufgrund einer großen Werbeaktion hat der Verein über 1000 Mitglieder.

Juli 1947

  • Ernst Peters wird erster hauptamtlicher Trainer der SSF Bonn

1949

Ankündigung für das bunte Aquariom
Einladung zum bunten Aquarium aus der Vereinszeitschrift "Der Schwimmer" vom Februar 1949
  • am 27.02.1949 veranstalten die SSF Bonn „Das bunte Aquarium“. Dies ist der Auftakt für viele erfolgreiche Karnevalsveranstaltungen des Vereins in den Folgejahren.
  • Erstmals nach den Kriegsjahren stellen die SSF Bonn wieder zahlreiche Deutsche Meister.
Monika Warnusz mit ihrem Bruder im Sommerbad
August 1949: Unser Ehrenmitglied Monika Warnusz (geb. Streiber) mir ihrem Bruder Wilfred im Sommerbad

Artikel von Hermann Henze zum angestrebten Trainingsumfang der Leistungsschwimmer aus dem Vereinsmagazin im Januar 1950

1949/1950

  • Bau eines Klubheims im Sommerbad in der Römerstraße

Ordnung des Klubheims, Stand Juli 1950

1950

  • Hermann Henze wird Vorsitzender der SSF Bonn

1952

Sommerbad
Sommerbad
  • Wegen diverser Reparaturarbeiten öffnet das Sommerbad erst Ende Juni

Artikel aus der Vereinszeitung Mai 1952 zu den Reparaturarbeiten der Stadt Bonn im Sommerbad

  • Gisela Jocobi-Arend erreicht den 7. Platz mit der 4x100 m Kraulstaffel bei den Olympischen Spiele in Helsinki (Finnland)

1954

Vorstand 1950
Der Vorstand (circa 1950): W. Napp, E. Weigelt, W. Schemuth, H. Möslein, H. Bernards, F. Müller, P. Schmitz, W. Werner, H. Henze, M. Liessem, J. Möslein
  • am 28.03.1954 veranstalten die SSF Bonn im Viktoriabad ihr erstes internationales Schwimmfest der Nachkriegszeit mit Schwimmvereinen aus Holland und Belgien
  • Im April beschließt die Jahreshauptversammlung, die Übungsstunden des Klubs nach "sportlichen" und "volkstümlichen" Gesichtspunkten zu trennen.

1955

  • 50-jähriges Vereinsjubiläum