Chronik 1981-2004

1981

  • Erstmals erhält der Club einen hauptamtlichen Geschäftsführer.

1982-1992

  • Zehn Jahre organisieren die SSF Bonn das Arena Schwimmfest im Bonner Frankenbad.

1993

  • Gründung der Triathlonabteilung

1994

  • Gründung der Ju-Jutsu-Abteilung
  • Reiner Schreiber wird neuer Präsident der SSF Bonn als Nachfolger von Dr. Hans Riegel.

1996

  • Gründung der Leichtathletikabteilung
  • Mit Michael Scharf wird erstmals ein geschäftsführender Vorsitzender von der Delegiertenversammlung gewählt.

1999

  • Der Club hat 5.600 Mitglieder in 15 Sportabteilungen und ein Haushaltsvolumen von fast 2 Millionen DM pro Jahr.

2000

  • Die SSF Bonn 1905 haben mit der Modernen Fünfkämpferin Elena Reiche nach 16 Jahren wieder eine Olympiateilnehmerin. Sie erreicht in Sydney Platz 21.
  • Mit der Einrichtung einer Internetseite gehen die SSF Bonn auch hier neue Wege.
  • Der neu gegründete Fitnessraum ist mit über 600 Mitgliedern bereits nach zweieinhalb Jahren ausgebucht.
  • Der Ehrenvorsitzende Hermann Henze feierte im Oktober seinen 90. Geburtstag.

2001

  • Bereits zum dritten Mal tragen die SSF das Internationale Jugendschwimmfest im Frankenbad aus.
  • SSF-Athletin Elena Reiche wird Deutsche Meisterin im Modernen Fünfkampf; SSF-Triathlet Dirk Niederau startet beim wohl härtesten Triathlon-Wettkampf der Welt, dem Ironman Hawaii.

2002

  • Christiane Vendel, Deutsche Vizemeisterin über 1500 Meter Freistil, wird zur Schwimmerin des Jahres in Nordrhein-Westfalen gewählt.
  • Mehr als 20.000 Besucher feiern mit den SSF das Festival auf dem Münsterplatz, im Rahmen der Veranstaltung gewinnt der Club 270 neue Mitglieder.

2003

  • Den Volleyballern der SSF Fortuna Bonn gelingt im März der Aufstieg in die 2. Bundesliga.
  • Bei den Jugend-Europameisterschaften im Modernen Fünfkampf erringt Lena Schöneborn den 3. Platz, Karen Simon wird Deutsche Meisterin in der B-Jugend.
  • 7. Juni: Die SSF Bonn richten anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Abteilung Moderner Fünfkampf die Deutschen Meisterschaften der Jugend aus; der SSF-Nachwuchs erringt vier von sechs möglichen Meistertiteln.
  • Monika Warnusz sichert sich den Meistertitel in der AK 60 bei den Deutschen Meisterschaften im Langstreckenschwimmen; bei den Deutschen Meisterschaften der Masters erringen 20 Aktive der SSF 23 Medaillen (7 x Gold, 10 x Silber, 6 x Bronze)
  • Lena Schöneborn wird Deutsche Juniorenmeisterin im Modernen Fünfkampf, belegt Platz 2 in der Frauenklasse und - als beste Deutsche - Platz 15 bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Athen.
  • Dezember: Der Architekt des 1969 erbauten Sportpark Nord, Ernst van Dorp, stirbt im Alter von 83 Jahren.
  • Zum Jahresende verzeichnet der Club den Aufstieg der Schwimmerinnen und Triathletinnen in die 1. Bundesliga sowie den Aufstieg der Schwimmer in die 2. Bundesliga.
  • 2003 nahmen drei SSF-Athletinnen an Welt- und Europameisterschaften teil, in die Vereinschronik werden weit mehr als ein Dutzend Deutsche Meistertitel aufgenommen.

2004

  • Februar: Mit 539 Aktiven aus 5 Nationen und 29 Vereinen gerät das 6. Internationale SSF-Schwimmfest zur Rekordveranstaltung.
  • 22. März/28. Mai: Im Alter von 93 und 77 Jahren sterben Hermann Henze und Werner Schemuth, die Ehrenvorsitzenden des Vereins.
  • 1. Juni: SSF-Geschäftsführer Michael Scharf übernimmt die Leitung des Olympia-Stützpunktes Köln/Bonn/Leverkusen, bleibt dem Verein aber als ehrenamtlicher Vorsitzender erhalten. Seine Nachfolge in der Geschäftsführung tritt Maike Schramm an.
  • 3. - 10. Juni: 17 SSF-Schwimmer starten bei den Weltmeisterschaften der Masters in Riccione, Elke Schmitz wird Vize-Weltmeisterin unter mehr als 8000 Teilnehmern.
  • SSF-Schwimmerin Lara Heinz startet für ihr Heimatland Luxemburg bei den Olympischen Spielen in Athen.
  • Lena Schöneborn und Karen Simon nehmen an den Jugend-A-Weltmeisterschaften im Modernen Fünfkampf in Bulgarien teil; Lena wird Vierte unter 47 Teilnehmerinnen aus 18 Nationen. 2004 ist für die 18-Jährige ein Erfolgsjahr: Sie wird dreifache Deutsche Meisterin - bei den Frauen, den Juniorinnen und in der Jugend A.
  • 10. September: Die SSF werden für ihr Engagement bei der Integration ausländischer Jugendlicher mit dem Förderpreis für Integration der Bonner CDU ausgezeichnet.
  • 8. Oktober: Reiner Schreiber, langjähriger SSF-Präsident, stirbt nach schwerer Krankheit.
  • 20. November: Erstmals richten die SSF ein 24-Stunden-Schwimmen im Sportpark Nord aus.

Zurück