GA-Serie: Auf dem Weg nach Rio

Alhassane Baldé, Max Pilger, Lena Schöneborn (Fotos: Jörg Frischmann, Max Junghänel, Montage: Michael Stohldreyer)
Alhassane Baldé, Max Pilger, Lena Schöneborn (Fotos: Jörg Frischmann, Max Junghänel, Montage: Michael Stohldreyer)

Viele Sportler eint ein Ziel: einmal bei Olympia starten. Für Rio de Janeiro 2016 träumen auch einige Bonner Sportler diesen Traum. Sechs Sportlern räumt die Sportredaktion des General-Anzeigers realistische Chancen ein und wird sie in den nächsten 18 Monaten begleiten.

Ihre Chancen, dieses Ziel zu erreichen, sind realistisch. Doch der Weg durch die Olympia-Qualifikation wird den Sportlern noch einiges abverlangen. Ob der Traum am Ende Wirklichkeit wird oder frühzeitig zerplatzt, weiß heute noch niemand.

Lena Schöneborn, Alhassane Baldé und Max Pilger, alle Mitglieder des Team Rio 2016 der SSF Bonn, gehören zu den ausgewählten Sportlern und haben sich bereiterklärt, Teil dieser Serie zu werden. Aus anderen Vereinen vervollständigen Teakwondo-Kämpferin Yanna Schneider, Fechter Moritz Köplin und Kanurennfahrer Max Rendschmidt das ausgewählte GA-Kandidatenteam.

In den nächsten 1,5 Jahren werden die Sportler über ihren Alltag zwischen Studium und Sport berichten. In Trainingsreportagen erfahren die Leser etwas darüber, wie hart und schwierig der Weg nach Rio ist. Aber auch über ihre Sorgen und Gefühle werden die Sportler sprechen. Sich einer solchen intensiven Beobachtung zu stellen, zeugt von Mut und hat unsere Anerkennung verdient.

Es wäre schön, wenn am Ende der Weg nach Rio für die Sportler erfolgreich wäre. Wir hoffen, dass die Reporter und Sportler werden viel Spaß bei der gemeinsamen Arbeit haben und viele Leser Interesse an der Serie zeigen werden.

Auf unserer Homepage werden wir über die Serie informieren die ersten Beiträge können unter folgenden Links nach gelesen werden:

Ute Pilger